HERZLICH WILLKOMMEN AUF DER HOMEPAGE

DES VOLTIGE TEAM INTERLAKEN

 

 

 

 

 

  

NEUES AUF UNSERER HOMEPAGE:

 

24.11.2019 - Rangliste Patrouillenritt

17.11.2019 - Bericht Spaghettiessen

 

 

 

 

 

 

Saisonabschluss zwischen Spagat und Spaghetti

Am Freitagabend trafen sich die Mitglieder des Voltige Teams Interlaken beim Restaurant Brauistübli zum Saisonabschluss. Dieser wurde mit einem Spaghettiessen, Unterhaltung durch die Wettkampfteams und Ehrungen gefeiert.

Dem Aufruf zum gemütlichen Abend mit Spaghettiessen waren viele Vereinsmitglieder gefolgt. Der Raum füllte sich langsam mit Voltigiererinnen, Eltern, Geschwistern, Trainerinnen, Vorstandsmitgliedern, Supportern und Unterstützern des Voltigesports. Für einmal hiess es für die Voltis nicht Spagat, sondern Spaghetti.

Nachdem das vielfältige Salatbuffet geplündert und die Spaghetti mit den köstlichen Saucen vertilgt waren, unterhielten die Wettkampfteams mit Videos und Spielen die Anwesenden. Leider versagte die Technik und es musste ein bisschen improvisiert werden.

Zum Schluss ehrte der Präsident Säm Feuz die Trainerinnen Michaela Abegglen und Irène Zumkehr für ihren 20 – jährigen Einsatz im Voltigesport. Beide erhielten eine wunderschöne Wanduhr mit Voltigemotiv.

Durch den Winter trainieren die Wettkampfteams nun in neuer Zusammensetzung ihre Kürprogramme für die nächste Saison.

Vereinspräsident Säm Feuz und die Jubilarinnen Irène Zumkehr und Michaela Abegglen

Link Jungfrauzeitung

Tom und Jerry auf dem Pferd

Letzten Samstag fanden sich in der Reithalle in Matten wieder viele kostümierte Voltigiererinnen ein. Es war Jekami – Zeit.

Während sich die Eltern, Gotten, Göttis, Geschwister, Grosseltern und alle weiteren Zuschauer am kühlen Vormittag mit Kaffee, Tee und Gipfeli aufwärmten, zeigten die Voltis der Verschiedenen Teams ihre Pflichtprogramme. Jedes Volti turnte nach seinem Können in seiner Kategorie. Vom Einsteiger mit gerade mal ein paar Trainings bis zu Turnier-Voltigiererinnen mit jahrelanger Erfahrung.  

Alicia auf Centurio

 

Nach der kurzen Mittagspause folgte, worauf alle ein Jahr lang gewartet hatten. Einzeln oder als Pas – de – Deux zeigten die Voltigiererinnen die Kürprogramme. Der Fantasie waren keine Grenzen gesetzt. James Bond, Tom und Jerry, Bibi und Tina, Heidi und Peter, Tag und Nacht, eine Waldfee und noch viele weitere Themen wurden mit prächtigen Kostümen und passender Musik aufs Pferd gebracht. Ob so vielen kreativen Ideen denken die Veranstalter an einen Spezialpreis für das beste Kostüm im nächsten Jahr. Jedes Volti erhielt an der Rangverkündigung nebst dem Applaus eine Schleife und einen feinen Lebkuchen. 

Das Team drei brachte unter anderem auch das Thema Umweltverschmutzung aufs Pferd 

 

 Das Team fünf hatte wieder besonders gelungene Kostüme 

 

 Gespannt warteten die Voltis auf die Rangverkündigung

 

 Anna Gertsch als Waldfee gewann in ihrer Kategorie

Link Jungfrauzeitung

Gold für das Team 4 am ZKV - Finale

Letzten Samstag fand das Voltige - Finale das Zentralschweizerischen Kavallerie- und Pferdesportverbands statt. Zu diesem Saisonabschluss reiste auch das Voltige Team Interlaken mit einigen Teams ins Nationale Pferdezentrum in Bern. Die Teams starteten zum letzten Mal in dieser Zusammensetzung.

Das Team 5 startete auf Arco in der Kategorie BJ. In der Pflicht schlichen sich einige Patzer ein, jedoch zeigten die Mädchen in der Kür noch einmal ihr Können und turnten flüssig durch. Das Team 5 erreichte den zweiten Rang. 

Da eines der Voltis in der Woche zuvor gestürzt war, konnte das Doppel leider nicht teilnehmen. Aus dem gleichen Grund startete das Team 1 in veränderter Zusammensetzung. Die Plicht lief nicht schlecht, trotz einiger Patzer. Die Kür war unter der Voraussetzung, dass in dieser Konstellation kaum geübt worden war, in Ordnung. Auch das Team 1 landete auf dem 2. Platz.

Das Team 3 musste auf Grund einer Verletzung ihres Pferdes mit Ersatzpferd Kimi du Bayet starten. Kimi hatte allerdings keinen guten Tag und aus sicherheitstechnischen Gründen zeigte das Team schliesslich die Kür im Schritt. 

Einen glanzvollen Saisonabschluss zeigte das Team 4 in der Kategorie B. Obwohl Fleurette durch den Lärm im Publikum irritiert war und dadurch ungewollte Tempoveränderungen den Voltis Mühe bereiteten, zeigten die Mädchen wie bereits durch die ganze Saison eine solide Leistung. Das Team 4 erreichte den 1. Rang und konnte eine Goldmedaille mit nach Hause nehmen.

Für alle Wettkampteams stehen nun Veränderungen an. Da einige Voltigiererinnen mit dem Wettkampfsport abschliessen, werden die Teams nun in neuer Zusammensetzung für die nächste Saison trainieren. Wir sind gespannt auf diese nächste Saison. Wird das Team 3 den langersehnten Aufstieg schaffen? Kann das Team 2 mit dem neuen Pferd endlich durchstarten? Wie knüpft das Team 4 an die erfolgreiche Saison 2019 an? Gespannt schauen wir Richtung 2020.

Das Team vier präsentiert nach dem erfolgreichen Saisonabschluss stolz seine Goldmedaillen