Die Geschichte des Voltige Teams Interlaken

Das Voltige Team Interlaken fing ganz klein an. Der erste Voltigekurs fand 1999 in der Reitschule Voegeli in Unterseen statt. Gerade mal vier Voltis turnten auf einem Pferd.

Doch das Interesse am Sport wuchs. Immer mehr Voltis turnten auf immer mehr Pferden. 2006 startete das Team zum ersten Mal an einem Plauschwettkampf und bereits ein Jahr später an einem nationalen Turnier.

2011 folgte der erste internationale Start in Dornbirn (Österreich). Gestartet wurde in den Kategorien S1 Einzeln und Pas de Deux auf den Pferden Dosino und Limetto mit der Longenführerin Irène Zumkehr.

Im Sommer 2013 wurde der Verein „Voltige Team Interlaken“ gegründet.

2014 erreichte das Team 1 den 5. Rang in der Kategorie S an der Schweizermeisterschaft.

2015 durfte die Einzel – Starterin Selina Schumacher an der Junioren – Weltmeisterschaft teinehmen und erreichte an der Schweizermeisterschaft den hervorragenden 2. Rang.

Zurzeit (Stand August 2017) hat der Verein 56 aktive Voltigierer/innen, die auf zehn Pferden turnen. Das VTI besteht aktuell aus acht Teams, wovon vier an Wettkämpfen teilnehmen. Zwei Voltigiererinnen starten auch Einzel.

 

 

Was macht das Voltige Team Interlaken 

Das VTI bietet Kindern und Jugendlichen aus der Region und dem ganzen Berner Oberland die Möglichkeit, das Voltigieren in allen Facetten kennen zu lernen. Dies unter Anleitung erfahrener und ausgebildeter Trainerinnen.

Wir haben eine starke regionale Ausstrahlung, da es keine anderen Vereine dieser Art im Berner Oberland gibt. Das VTI unterstützt Anfänger/innen aber auch langjährige Wettkampfvoltigierer/innen dabei, ihr Hobby in möglichst guten Rahmenbedingungen auszuüben. Zu den guten Rahmenbedingungen gehören Organisation, Finanzen und ein hochwertiger Reitplatz. In den Trainings wird nebst den turnerischen Fähigkeiten und Fertigkeiten auch der respektvolle und korrekte Umgang mit Pferden und Teammitgliedern berücksichtigt. 

Das Voltige Team Interlaken darf national in verschiedenen Kategorien immer wieder Siege und Podestplätze feiern. Wir sind damit gute Botschafter der Region. Mit dieser wertvollen Freizeitgestaltung leisten wir unseren Beitrag zur Jugendarbeit.